Mobile Navigation
Tarife zur Hundehaftpflicht

Hundehaftpflicht – einfach unverzichtbar

Die Hundehaftpflicht ist in vielen Bundesländern bereits zur Pflicht geworden. Sie schützt Ihre Nerven und vor allem Ihre Geldbörse vor unerwarteten und ungewollten finanziellen Einschnitten im Falle eines Schadens, der von Ihrem Hund verursacht wurde. Sie müssen nämlich eines bedenken: Sie haften immer mit Ihrem gesamten privaten Vermögen, wenn ihr Hund im Schadenfall nicht versichert ist. Schaden kann schneller als gedacht hohe Summen für die Wiedergutmachung nach sich ziehen. Da ist es ratsam, richtig versichert zu sein.

Hundehaftpflicht – wir helfen bei der richtigen Auswahl


Wenn Sie für Ihren Hund eine Hundehaftpflichtversicherung suchen, aber die vielen Tarife mit ihren zahlreichen unterschiedlichen Angeboten eine Wahl sehr schwierig machen, sind Sie bei uns genau richtig. Wir bieten Ihnen den kostenlosen und unverbindlichen Versicherungsvergleich aus über 340 Tarifen und Tarifkombinationen. Natürlich inklusive der Testsieger. Zudem bieten wir bereits seit vielen Jahren einen der leistungsstärksten aber auch preiswertesten Tarife zur Hundehaftpflichtversicherung in Deutschland an.


Und hier die besten Tarife zur Hundehaftpflicht:

Hundehaftpflicht FÜR EINEN HUND:

Deckungssumme SB* Alter Jahresbeitrag
5 Mio. Euro 150 Euro für alle 35,00 Euro
5 Mio. Euro 150 Euro für alle 38,00 Euro
5 Mio. Euro ohne SB ab 40 43,50 Euro
5 Mio. Euro ohne SB ab 30 47,70 Euro
5 Mio. Euro ohne SB für alle 49,90 Euro

Hundehaftpflicht FÜR ZWEI HUNDE:

Deckungssumme SB* Alter Jahresbeitrag
3 Mio. Euro 150 Euro für alle 60,98 Euro
5 Mio. Euro ohne SB für alle 81,80 Euro
*SB: Selbstbeteiligung – Beiträge inkl. 19% Versicherungssteuer

Hundehaftpflicht ist in vielen Bundesländern Pflicht!


Hundehaftpflicht hilft Viele Hundehalter in Deutschland haben ihren Hund bereits haftpflichtversichert. Oft wird schon beim Welpenkauf darauf geachtet, dass direkt eine passende Versicherung abgeschlossen wird. Nun trifft das aber längst nicht auf alle Hunde zu. Oft hört man Argumente die den Sinn dahinter in Frage stellen. Getreu dem Motto, dass der Vierbeiner schon nichts anstellen wird, machen sich viele Hundebesitzer überhaupt keine Gedanken darüber was ist, wenn einmal tatsächlich ein Haftpflichtschaden durch den Hund entsteht. Hier ist dann guter Rat teuer, denn laut der so genannten „Gefährdungshaftung“ muss ein Hundehalter in Deutschland mit seinem privaten Vermögen für Schäden haften, die der Hund verursacht hat. Das mag bei einer durch den Vierbeiner angenagten Couch noch bezahlbar sein, spätestens ein Unfall mit Personenschaden dürfte aber das finanzielle Aus bedeuten. Um auch diesem Problem vorzubeugen haben viele Bundesländer die Pflicht zur Haftpflicht für Hunde eingeführt. Seit dem 17.6.2015 hat auch Schleswig-Holstein die Haftpflichtabsicherung für Hunde in sein Landesgesetz aufgenommen. Hier muss nun auch schon beim Kauf eines Welpen eine entsprechende Versicherung abgeschlossen werden.


Die Leistungen der Haftpflicht für den Hund


Diese Versicherung deckt eine Vielzahl von Schäden ab. Damit Sie sich ein Bild darüber machen können, worauf Sie bei einer Hundehaftpflicht achten müssen, haben wir einen kurzen Überblick über die wichtigsten Merkmale zusammengestellt, die enthalten sein sollten:

Wieso ist eine Hundehaftpflicht unumgänglich – Ein Beispiel


Hundehaftpflichtversicherung Oft macht man sich gar keine Gedanken, wie schnell ein Schaden durch eine Unachtsamkeit entstehen kann. Wir Menschen können uns davon nicht freisprechen, für einen Hund ist es erst recht nicht möglich.
Das folgende Beispiel, wie es sicher in der Art vorkommen kann, soll zeigen, wie schnell es gehen kann:
Die tägliche Gassirunde am Abend verläuft wie immer recht ruhig. Ihr Vierbeiner schnuppert ganz vertieft an einem Gartenzaun. Just in dem Moment, als ein Radfahrer auf dem Radweg neben Ihnen vorbeifährt, springt hinter dem Gartenzaun völlig unerwartet eine Katze fauchend hoch. Das erschreckt Ihren Hund dermaßen, dass er erschrocken jault und einen Sprung rückwärts macht. Dabei trifft er den Radfahrer am Bein. Dieser fällt wegen des unerwarteten Stoßes von der Seite auf das nächste geparkte Auto und bricht sich den linken Arm. Das Auto weist zudem eine ordentliche Beule in der Seitentür auf.

Hier greift nun die Haftpflicht für den Hund, sie bezahlt den Schaden am Fahrzeug und übernimmt die Arztkosten des geschädigten Radlers. Ohne Versicherung wäre dieser Schaden wohl kaum aus eigener Tasche bezahlbar.



Hier unser Tarifrechner Hundehaftpflichtversicherung für Ihren Preisvergleich:


Mit unserem Vergleichsrechner können Sie einen Antrag zur Hundehaftpflicht stellen. Einfach die Berechnung ausführen, den gewünschten Tarif auswählen und den Antrag stellen. Mehr braucht es nicht, schon sind Ihre Hunde versichert. Der Vergleich ist natürlich kostenlos.